Nicht Aktuell! Wir benutzten diese Seite nur noch zum Testen der Suchfunktion.

Zwischenbericht zur Geschäftsentwicklung nach erfolgter Fusion

Am 11. April 2019 konnte die BÄKO-ZENTRALE eG ihren Gremien den ersten konsolidierten
Jahresabschluss zum 31. Dezember 2018 vorlegen. Der Geschäftsbericht und die Einladungen
zur Generalversammlung am 25. Juni 2019 in Köln werden im Mai 2019 versandt.
Im Geschäftsjahr 2018, dem Jahr der Fusion der beiden vormaligen BÄKO-Zentralen NORD/SÜD,
konnte die BÄKO-ZENTRALE eG ihren Gesamtumsatz gegenüber dem Rekordjahr 2017 zwar
nicht mehr steigern, aber mit 1,44 Mrd. Euro (Vorjahr 1,46 Mrd. Euro) das zweitbeste Ergebnis
erzielen. Der Umsatz 2018 liegt damit immer noch um +2,1 % über dem sehr guten Geschäftsjahr

  1. Die der BÄKO-ZENTRALE eG angeschlossenen 28 Regionalgenossenschaften inkl. der BÄKO Österreich e.Gen. erzielten in 2018 Umsätze in Höhe von 2,26 Mrd. Euro (Vorjahr: 2,29
    Mrd. Euro).
    Auch der Jahresüberschuss lag für das Geschäftsjahr 2018 mit 2,3 Mio. Euro auf gutem Niveau,
    trotz Mehraufwendungen und Investitionen im Fusionsjahr. Die Zusammenarbeit innerhalb der
    BÄKO-Organisation hat sich weiter verbessert, die Einkaufskonzentration der Regionalgenossenschaften bei der BÄKO-ZENTRALE eG stieg erfreulicherweise um weitere +1,4 %-Punkte. Die Regionalgenossenschaften erhielten für 2018 umsatzabhängige Vergütungen im Eigengeschäft
    und in der Zentralregulierung inkl. der weitergegebenen Rabatte und Skonti in Höhe von rund
    21,6 Mio. Euro.

Generalversammlung der BÄKO-ZENTRALE eG

BÄKO spendet 300.000 Euro an die ukrainische Bevölkerung

Zukunftsstrategie 2025

Flutkatastrophe: BÄKO-Organisation spendet

Generalversammlung der BÄKO-ZENTRALE 2020

Neuer Geschäftsführender Vorstand der BÄKO-ZENTRALE eG

Zurück
Weiter